Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Zum Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes

Im aktuellen Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes belegt Mecklenburg-Vorpommern wieder einmal einen traurigen Spitzenplatz. 21,4 Prozent der Menschen sind hierzulande von Armut betroffen oder gefährdet.

Das sind erschreckende Zahlen, die bei den Verantwortlichen in Bund und Ländern die Alarmglocken läuten lassen müssten. Nicht so bei der Bundessozialministerin Andrea Nahles von der SPD. Der Bericht des Paritätischen sei "verkürzt", so die Ministerin.

Im Dezember 2016 hatte die Bundesregierung ihren eigenen Armuts- und Reichtumsbericht an einigen entscheidenden Stellen erheblich zusammengestrichen. Auftraggeber für diesen Bericht war wiederum das Ministerium von Frau Nahles.

Anstatt die Ergebnisse des aktuellen Armutsberichtes kleinzureden, sollte diese Bundesregierung endlich handeln und diese Abwiegelei beenden.