Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Zahl der BAföG-Beziehenden stürzt ab – Reform muss kommen

Zur Mitteilung der Deutschen Studierendenwerke über die aktuellen Zahlen der BAföG-Beziehenden in Deutschland erklärt der hochschulpolitische Sprecher der Linksfraktion, Karsten Kolbe:

„Seit acht Jahren sinkt die Zahl der BAföG-Beziehenden in Mecklenburg-Vorpommern kontinuierlich. Waren es 2011 noch 15 842 Studierende, die diese Ausbildungsförderung bekamen, so ging dieser Wert 2019 auf 10 043 zurück. Beim Schüler-BAföG ist der Einbruch noch deutlicher, befindet sich die Zahl der Beziehenden seit 2015 im Sinkflug. Stehen für 2005 noch 14 465 Schülerinnen und Schüler in der Statistik, so hat sich ihre Zahl bis 2019 mit 4622 auf rund ein Drittel reduziert.

Die große Trendwende beim BAföG, die die Bundesregierung versprochen hat, ist damit auch in M-V nicht eingetreten. Meine Fraktion schließt sich daher den Forderungen der Studierendenwerke nach einer Reformierung des BAföG ausdrücklich an. Es muss auch bei den Förderbedingungen zum BAföG endlich anerkannt werden, dass die Regelstudienzeiten zu knapp bemessen und die Elternfreibeträge zu niedrig sind. Meine Fraktion wird daher noch in diesem Jahr beantragen, eine Initiative unter Führung von M-V im Bundesrat zu starten, um das BAföG zu reformieren.“