Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Unternehmensgründungen im Umfeld von Hochschulen: Landesregierung sagt nein

Zur Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Ausgründungen der Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern (Drs. 7/3803) erklärt der hochschulpolitische Sprecher, Karsten Kolbe:

„Welche konkreten Unternehmensgründungen im Umfeld von Hochschulen und durch ihren konkreten Impuls erfolgen, können SPD und CDU nicht sagen. Offiziell gäbe es dazu keine Daten und es würden auch keine erfasst. Damit erklärt die rot-schwarze Landesregierung nicht nur, dass sie von den unmittelbaren Effekten ihrer Hochschulen auf die Wirtschaft des Landes keine Ahnung hat, sondern dass sie auch nicht sonderlich daran interessiert ist, diese Ahnung zu erlangen.

Auch hier wäre ein Blick in die Nachbarbundesländer hilfreich. Die niedersächsische Landesregierung konnte auf eine ähnliche Anfrage (Drs. 18/3654) sehr detailliert und kenntnisreich Auskunft geben.

Die Linksfraktion fordert die Landesregierung auf, hier endlich für mehr Klarheit zu sorgen und in Kooperation mit den Hochschulen Instrumente zu entwickeln, mit denen Unternehmensgründungen gerade von Absolvent*innen und Studierenden erfasst werden können.“