Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Bundesstützpunkte sichern, Talente im Land halten

Zum Medaillenerfolg der Neubrandenburger Leichtathletinnen und Leichtathleten bei den U23-Meisterschaften in Wetzlar und zur Situation des Nachwuchsleistungssports in M-V erklärt der sportpolitische Sprecher der Linksfraktion, Karsten Kolbe:

 „Drei Medaillen gleich am ersten Wettkampftag – die Sportlerinnen und Sportler aus Neubrandenburg haben eindrucksvoll bewiesen, welches sportliche Potential in M-V zu finden ist.

Athletinnen und Athleten brauchen jedoch leistungsfördernde Bedingungen, um Leistungen auf solch hohem Niveau zu erbringen. Nach wie vor sind jedoch drei Bundestützpunkte in M-V gefährdet, ab 2020 stehen damit drei wesentliche Säulen des Leistungssports in M-V in Frage. Das Land M-V muss hier endlich seine Hausaufgaben machen. Sollten die drei Bundestützpunkte vom Bundesinnenministerium nicht weiter unterstützt werden, müssen SPD und CDU alternative Finanzierungen aufzeigen.

Gute Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler hält man nicht mit warmen Worten im Land. In jüngster Vergangenheit sind bereits mehrere Talente in Bundesländer wie Brandenburg gewechselt, da die Trainingsbedingungen dort besser sind. Diesem Trend müssen SPD und CDU  endlich etwas entgegensetzen.“