Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Bütikofer mit Scheuklappen gegen Nord Stream 2

Zu heutigen Pressemeldungen, wonach Mecklenburg-Vorpommerns Bündnisgrüner Kandidat für die Europawahl, Reinhard Bütikofer, sich in einem gemeinsamen Podium mit der rechtspopulistischen, polnischen PiS-Partei gegen Nord Stream 2 aussprechen will, sagt der europapolitische Sprecher der Linksfraktion, Karsten Kolbe:

„Dass Bündnis 90/Die Grünen sich in der Vergangenheit nicht als die großen Russlandfreunde hervorgetan haben, ist bekannt. Aber gemeinsam mit polnischen Rechtspopulisten gegen Russland und Nordstream 2 zu schießen, treibt die grüne Russland-Phobie auf eine neue Ebene. Nord Stream 2 wird dazu beitragen, den künftigen Energiebedarf Mecklenburg-Vorpommerns, Deutschlands und von ganz Europa zu sichern. Außerdem wird das Projekt dabei helfen, die Beziehungen mit Russland wieder auf Normalniveau zu bringen. In den deutsch-russischen Beziehungen braucht es endlich ein Zeichen der Deeskalation. Russland hat sich für Mecklenburg-Vorpommern in der Vergangenheit immer als absolut zuverlässiger Partner erwiesen. Wir blicken auf eine lange und von beiden Seiten von Respekt geprägte Beziehung zurück. Dass Reinhard Bütikofer das alles beiseiteschiebt, zeigt wie wenig er von dem Bundesland weiß, das er im Europaparlament vertreten möchte. Man hat fast den Eindruck, als wünsche sich die Friedenspartei von einst den Kalten Krieg zurück.“